Trendige Accessoires: Couchtische

01. Oktober 2019

Ein Couchtisch macht das Sofa erst zum vollwertigen Sitzplatz. Wo sonst sollte man die Kaffeetasse, Fernbedienung oder Zeitschrift ablegen? Noch schöner und zugleich praktischer ist eine Gruppe von Couchtischen. Das können zwei oder drei Couchtische sein, die nebeneinander arrangiert und bei Bedarf ineinander geschoben werden können.

Stilvoll: verschiedene Höhen

Damit die Couchtische einzeln oder leicht überlappend platziert werden können, sollten sie unterschiedlichen Höhen aufweisen, wie bei der Interliving Couchtisch Serie 6201. Hier teilen sich beispielsweise zwei runde Tische mit einem Durchmesser von 55 Zentimetern den Platz vor der Couchgarnitur. Einer hat eine Höhe von 42 Zentimetern, der andere misst 35 Zentimeter.

Trendy: unterschiedliche Formen

Auch trendy sind Kombinationen von rechteckigen Modellen in verschiedenen Größen sowie der Mix von rechteckigen und runden Couchtischen. Erlaubt ist was gefällt. Denn heutzutage dürfen Couchtische aus ihrer Rolle als Nebendarsteller heraustreten und zum Hingucker im Raum werden. Wer mag, setzt stilvolle Akzente, zum Beispiel mit einer Keramik-Oberfläche in Carrara-Marmor-Optik mit individueller Maserung.

Gläsern: Edle Klassiker

Der Klassiker im Wohnzimmer ist ein Couchtisch aus Glas. Dank des transparenten Materials ist er nahezu unsichtbar und wirkt optisch leicht. Eine zeitlose und sehr edle Variante des Glastisches ist darüber hinaus eine weiß satinierte Platte, ebenfalls Interliving Couchtisch Serie 6203. Überhaupt sind weiße Modelle sehr beliebt. Denn das Weiß macht sie so neutral, dass sie genauso gut neben einem farbigen Sofa stehen können wie neben einem Sessel in sanften Erd- und Naturtönen.

Hölzern: hübsche Allrounder

Als Allrounder gilt außerdem ein Couchtisch aus dem Naturmaterial Holz. Bei der Interliving Couchtisch Serie 6203 hat man die Wahl zwischen fünf Echtholzfurnieren in unterschiedlichen Tönen. Die Farbnuancen reichen von hell geölter Wildeiche bis zum sanft-dunklen Colorado Nussbaum. So lässt sich der Tisch perfekt an den Wohnstil anpassen: Helle Hölzer harmonieren mit dem skandinavischen Einrichtungsstil, während dunkle im Landhausstil eine gute Figur machen.

Raue Betonoptik

Wer auch mal etwas Ungewöhnlicheres ausprobieren möchte, liegt da bei einem Couchtisch genau richtig. Das Möbelstück dominiert aufgrund seiner Größe nicht den Raum und lässt sich schneller austauschen als z. B. eine Vitrine. Sehr edel und zugleich ungewöhnlich sind beispielsweise Couchtische aus Naturstein oder Keramik mit Betonoptik. Auch der DIY-Look liegt im Trend. Im Internet finden sich diverse Anleitung, wie man einen Couchtisch z. B. aus einer Europapalette selbst baut.

Gemütlich: angesagtes Lounge-Feeling

Ob aus Glas, Holz, Naturstein oder anderen Materialien: Bei einem Couchtisch sollte die Tischfläche immer knapp unter der Sitzfläche des Sofas liegen. Je niedriger sie ist, desto größer ist das Lounge-Feeling. Hochbeinige Couchtische wirken hingegen leicht altbacken und sollten nur gewählt werden, wenn das Wohnzimmer bewusst im Stil der 50er oder 60er Jahre eingerichtet wurde. Denn damals galten Tischflächen, die die Sitzfläche des Sofas überragten, als chic.